Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap

"Seit 1950 bürgt der Name Drescher als Fachgeschäft für Heim, Hobby und Handwerk nicht nur in Waldgirmes, sondern in ganz Lahnau und darüber hinaus für Qualität und eine vielfältige Angebotspalette."

(Wetzlarer Neue Zeitung vom 7. März 1996)

Das Eisenwarenfachgeschäft in Lahnau ist seit nunmehr 59 Jahren ein erfolgreich geführtes Familienunternehmen.

Am 30. Juni 1950 legte der Kaufmann Wilhelm Drescher den Grundstein des Unternehmens mit seiner Gewerbeanmeldung für Eisenwaren, Groß- und Kleinhandel. In den Anfängen diente ein Zimmer des Elternhauses als Geschäftsfläche, wo überwiegend mit Eisenwaren und Baubeschlägen gehandelt wurde.

1955 verlegte Wilhelm Drescher sein Geschäft in die Friedenstrasse 38, den zentralen Ortskern von Lahnau-Waldgirmes. Ein Rückschlag im Jahre 1956, bei dem ein Großteil des Warenlagers durch einen Brand vernichtet wurde, konnte den weiteren Ausbau nur kurzzeitig unterbrechen. Bereits im Herbst 1956 erbaute man ein neues Lager und erweiterte die Ladenfläche bis zum Jahre 1959 auf 70 qm. Das Verkaufsangebot umfasste währenddessen neben Eisenwaren und Baubeschlägen auch Werkzeuge und Haushaltswaren.

Seit 1974 ist der Betrieb mit seinen zehn Mitarbeitern Mitglied im "Einkaufsverband Deutscher Eisenwarenhändler (EDE)". Die Anbindung des Unternehmens an diesen Verband bringt dem Kunden eine Vielzahl von Vorteilen in Preis und Sortiment, da so für die Firma Drescher die Möglichkeit besteht bei einer Vielzahl von renommierten Lieferanten zu günstigen Preisen einkaufen zu können. Als Weiterentwicklung trat man 1993 dem Werkhaus-Konzept (jetzt Werkmarkt-Konzept) bei, wodurch eine dauerhafte Weiterentwicklung der Präsentation und eine stete Unterstützung bei bestimmten Problemen gewährleistet wurde.

Durch die konstante Aufwärtsentwicklung in den folgenden Jahren konnten Geschäfts- und Lagerflächen kontinuierlich vergrößert werden. Der 1975 abgeschlossene Um- und Anbau brachte eine Erweiterung der Geschäftsfläche auf 150 qm, zugleich wurden die Lagerflächen mit einem modernen Lasten- und Personenaufzug angebunden.

1984 übernahm der gleichnamige Sohn, Wilhelm Drescher jun., das elterliche Geschäft und wandelte es in eine GmbH um. Noch im selben Jahr erwarb man das Grundstück Friedenstrasse 33, auf welchem man einen Ausstellungsraum mit Lager und Wohnungen erbaute. Das Unternehmen entwickelte sich in der Vergangenheit zu einem gefragten Lieferanten bei Industrie und Handwerk.

Durch die stetige Erweiterung der Sortimentstiefe und –breite sowie dem kontinuierlich wachsenden Kundenstamm sollte jedoch auch diese Erweiterung bald nicht mehr ausreichen, so dass in den späten 80er Jahren auch das Nachbargebäude Friedenstr. 40 erworben wurde. Nach umfangreichen Umbauarbeiten konnte schließlich im Juni 1990 die neue Verkaufsfläche mit einer Größe von rund 500 qm präsentiert werden.

Gebäudemäßig war dies das Ende der Vergrößerungsmöglichkeiten, da der Ortskern keine weiteren Expansionen mehr zuließ. Allerdings bedeutet dies nicht, dass auch die Möglichkeiten einer zeitgemäßen Warenpräsentation begrenzt sind. Durch eine stetige Weiterentwicklung des Warenbestandes und der Warenpräsentation ist es auch in den darauf folgenden Jahren immer gelungen den Kunden einen aktuellen und modernen Auftritt bieten zu können.

Die letzten umfangreicheren Maßnahmen fanden im Frühjahr/Sommer 2008 statt, bei dem zum Einen die Ladengestaltung nach neuesten Erkenntnissen verändert wurde, aber auch zum Anderen das komplette Programm überarbeitet und aktualisiert wurde. Nach Abschluss dieser Arbeiten bietet die Firma Drescher ihren Kunden somit heute eine moderne, übersichtliche und an den Kundenwünschen orientierte Warenpräsentation. Das aktuelle Warensortiment umfasst dabei viele namhafte Lieferfirmen im Bereich Eisen, Eisenwaren, Baubeschläge, Sicherheitstechnik, Werkzeuge und Haushaltswaren.

Auch in der Geschäftsführung gab es in der Zwischenzeit eine Veränderung. So stieg die mittlerweile dritte Generation des Familienbetriebes in das Geschäft mit ein. Ab August 2006 verstärkte Jochen Drescher als weiterer Geschäftsführer neben Wilhelm Drescher jun. die Führung des Betriebes. Dadurch ist die Firma Drescher Eisenwaren auch in diesem Bereich gut für die zukünftig anfallenden Anforderungen und Aufgaben gerüstet.